Ms. Monopoly – Gier ist weiblich

Was ist das? Immobilen-Haie kaufen billig ganze Straßenzüge, stellen ein paar kleine Holzbutzen drauf und kassieren dann übelst von jedem, der des Weges kommt. Kein Mietendeckel, kein Wohngeld, kein Mieterverein weit und breit. Dafür dicke Bündel von Geldscheinen. Ein Mann mit Zylinderhut auf dem Deckel verkörpert Monopoly, dieses toxische Spiel des Patriarchats. Seit Jahrzehnten ist […]

Brücke der Ehre

Kein eigenes Auto, einen kleinen Balg an der Hand als Überbleibsel einer Zwangsehe steht sie an der Bushaltestelle Oberlandstraße in Tempelhof. Einer ihrer Brüder kommt, legt an, und schießt ihr drei Mal in den Kopf. Das war 2005. Ein Ehrenmord soll es gewesen sein. Die junge Frau wollte ihr eigenes Leben führen. Jetzt liegt 100 […]

Letzte Klappe für die OSO

Was für ein jämmerlicher Abgang! Vor fünf Jahren noch Nummer-eins-Thema in der Tagesschau, dann ein zähes Heckmeck zwischen Opfern und der Schule, jetzt schließlich das banale Ende: Die Odenwaldschule meldet Insolvenz an. Zu wenig Nachfrage. Wer will seinem Kind denn wirklich für einen Haufen Geld ein Abiturzeugnis anhängen, das mit „Odenwaldschule“ überschrieben ist? Das Stigma […]

Medienwandel? Na sowas!

Das was jetzt passiert, war eigentlich überfällig. Unmengen abends und nachts bedrucktes Papier werden mit großen Lastwagen unter viel CO2-Ausstoß zu alten Menschen transportiert und von unterbezahlten Verteilern zu schlaftrunkener Zeit in die Briefkästen gesteckt. Der Senior blättert beim Frühstück und bekommt dabei schwarze Finger. Aufmerksam liest er einen Wetterbericht, der auf Daten vom Vortag […]

Unser Gasthaus der Zukunft

Hersteller von Schokoriegeln wollen sich nicht mehr mit Werbung an Kinder richten, weil Kinder ja so gefährdet werden könnten, sich ungesund zu ernähren. Die Hersteller machen das, um einem Werbeverbot zuvorzukommen. Handy-Strahlung soll doch zu Krebs führen können. Jetzt geht es darum, die Passiven vor der schädlichen Handystrahlung der aktiven Telefonierer zu schützen. Daher müssen […]

Kind sein oder nicht sein?

Wie die Zeiten sich ändern: Als ich noch zur Schule ging, hatte ich bis zum Alter von 14 Jahren in der U-Bahn keinen Sitzplatzanspruch. So stand es in den Beförderungsbedingungen. Ich durfte ja auch nicht auf dem Rasen spielen oder im Park mit dem Rad fahren. Wenn ein Erwachsener kam, konnte er mich in der […]